Diesen Blog durchsuchen

Mittwoch, 27. Mai 2015

Hubschraubereinsatz am Watzmann

Aufwändigste Hubschrauberaktion aller Zeiten in den Berchtesgadener Alpen

Erst vor kurzem, habe ich einen Bericht im Radio gehört. In diesem ging es um 22 Indonesische Studenten, die sich am Watzmann in dem Schnee verirrt hatten. Die 22 Studenten brachen morgens im Nebel und bei schlechter Schneelage auf. Nach einiger Zeit verirrten sie sich dann und musste per Hubschrauber geborgen werden. Hierbei musst er ganze 18 Mal fliegen.

Dieses Beispiel zeigt gut, wie doch die Wetterlage eine Tour beeinflussen kann. In dem Beispiel stellet sich auch die Frage, welcher bei Nebel und schlechter Schneelage überhaupt los geht. Zumal der Watzmanngrat jetzt nicht sonderlich leicht ist. Immerhin ist ein wirklich wesentlicher Faktor einer jeden Tour das richtige Wetter. Keiner würde z.B. bei Schneefall und Nebel auf die Zugspitze gehen.
Trotzdem gehen immer noch viele Leute auf eine Tour ohne den Wetterbericht zu lesen. Diese geraten dann auch eventuell in eine Notsituation und müssen gerettet werden. Dies alles hätte erspart bleiben können, hätte man vorher den Wetterbericht gelesen.

Fazit: Ein wichtiger Faktor jeder Tour ist das Wetter. Geht also nicht bei schlechten Wetter los, egal was für eine Tour es ist. Es könnte euch euer Leben kosten!

bergsteiger 1416
©bergsteiger 1416

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen